Rotkreuzstraße 1, Friedrichshafen
+49 (0) 7541 58 35 26
info@baptisten-fn.de

GemeindeLife | 28. Mai 2020

Ein herzliches Hallo Euch allen!

Willkommen zu unserem Nachrichtendienst am Donnerstag. Heute wieder mit Nachrichten aus dem Gemeindeleben. Wir befinden uns bald im dritten Monat der Coronaphase. Auch wenn unser Leben nach wie vor eingeengt wird, können absolut dankbar sein, dass uns der Virus kaum getroffen hat. Seit Wochen sind die Ansteckungszahlen im Bodenseekreis stabil niedrig. Wir leben auch nicht nur in einer Zeit der Angst, sondern erleben gleichzeitig, dass viele Menschen über die elementaren Fragen ihres Lebens nachdenken. Wir spüren, wie wichtig unsere Beziehungen sind, die Kontakte mit Menschen und das Treffen mit Brüdern und Schwestern im Glauben. Besonders wesentlich ist die Frage, wie unser geistliches Leben mit Gott stabil bleibt, wenn wir nur wenig im Austausch sind und uns nicht in gewohnten Treffen sehen. Was ist Dir für Dein Leben mit Gott besonders wichtig? Wo holst du dir Anregungen und Inspirationen und versorgst dich mit geistlichem Futter?

Eine besondere Freude ist es, aus der Gemeinde zu hören, dass viele von uns den Link zu den OnlineGottesdiensten an Freunde, Verwandte und Bekannte weitergegeben haben. Großartig! Das ist ein besonderer Segen. Evangelisation und Auferbauung im OnlineFormat weit über die Grenzen der Baptisten Friedrichshafen hinaus. Beten wir gemeinsam darum, dass viele gesegnet werden und dem Glauben an Jesus Christus näher kommen.

Die Gemeindeleitung ist in den vergangenen Wochen häufiger zusammengekommen. Grund: es gibt viele anstehende Fragen aus dem Gemeindeleben zu bedenken. Das ist für alle Diakone und Älteste eine echte Herausforderung. Wir wollen einen guten Weg gestalten, der uns als Gemeinde weiterbringt. Die Coronakrise fordert uns stark heraus. Doch als Gemeinde wollen wir diesen Herausforderungen miteinander begegnen. Hier einige aktuelle Informationen aus den letzten Sitzungen.

Bildung eines Planungskreises

Die Leitung hat einen Planungskreis ins Leben gerufen, der sich auch zwischen den Sitzungen mit Fragen der Zukunft unseres Gemeindelebens beschäftigt. Er wird sich insbesondere mit den Vorbereitungen erster Präsenzgottesdienste und mit der Förderung unserer Kleingruppen beschäftigen.

Beginn von Gottesdiensten in Coronaformat

„Normale“ Gottesdienste, wie wir sie kennen, wird es nach unserer Einschätzung noch längere Zeit nicht geben. Unsere Techniker arbeiten zur Zeit daran, zukünftige Gottesdienste parallel aufzeichnen zu können. Das hat konkrete Gründe: etliche Mitglieder und Freunde werden aufgrund der nach wie vor bestehenden Ansteckungsgefahr sich nicht in den Gottesdienst wagen, auch wenn er erlaubt ist. Zudem gibt es einige unter uns, die zur Risikogruppe gezählt werden müssen. Eine direkte Übertragung macht es möglich, dass sie gemeinsam mit den Besuchern den Gottesdienst feiern können. Ein anderer Grund für diese Livestreamübertragung ist, dass wir unsere Techniker entlasten müssen. Jeder OnlineGottesdienst erfordert eine Arbeitszeit von 15 – 20 Stunden. Das ist über einen Zeitraum von mehreren Monaten kaum zu bewältigen. In der ersten Hälfte des Juni wird es einen Testlauf für einen Livestream geben. Der Starttermin für Präsenzgottesdienste wird dann rechtzeitig bekannt gegeben.

Anmeldeverfahren für Präsenzgottesdienste

Cornelius Lipponer erstellt zur Zeit in Absprache mit der Gemeindeleitung ein Anmeldeverfahren für die Gottesdienste. Aufgrund der Vorschriften kann nur eine begrenzte Anzahl von Besuchern zugelassen werden. Beispiel: im Gottesdienstsaal finden ca 60-80 Personen Platz. In den Speisesäalen sind es 20-25 Personen (Abstandsregeln) Also brauchen wir eine Anmeldung für die Gottesdienste. Online oder per Telefon. Doch das wollen wir in Kauf nehmen: Lieber mit Einschränkungen zusammenkommen als viele Monate ohne Versammlungen bleiben. Nötige Informationen werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Hygieneverordnung

Eine besondere Herausforderung: Der Gesetzgeber fordert von uns als Gemeinde eine klare Hygieneverordnung angepasst an die Gegebenheiten unseres Gemeindezentrums. Wir sind dankbar, dass Jo Beck seine Erfahrungen aus der Schule einbringen konnte. Auch der Bund hat konkrete Fakten beigetragen. Erst wenn diese Verordnung fertiggestellt und unterzeichnet ist, können wir uns im Gemeindehaus treffen. Die Gemeindeleiutung wird diese Hygieneverordnugn rechtzeitig publizieren. Hier unsere Bitte an Euch: Wer zu einem Gottesdienst oder einer anderen Versammlung kommen will, der muss sich an die Anordnungen halten und auch den Anweisungen der Ordner folgen. Bitte nehmt diese Information ernst – Konkrete Instruktionen dazu werden folgen.
Förderung unserer Kleingruppen und Hauskreise
Ein Bereich, der der Leitung besonders wichtig ist. Wir wollen das Leben und die Begegnung in Gruppen fördern.
Manche von Euch besuchen wöchentlich oder 14tägig einen Hauskreis. Viele aber treffen sich mit keiner Gruppe – auch nicht im Internet über Teams. In der vergangenen Woche haben Mitarbeiter Räume im Gemeindezentrum hergerichtet. Unser Angebot an Euch: Kommt mit euren Hauskreis ins Gemeindezentrum in einen Raum, der groß genug ist, dass alle Besucher mit gebührendem Abstand einen Platz finden. Nutzt das Haus. Verabredet Euch. Trefft euch mit eurem Hauskreis. Wenn Euer Wohnzimmer zu klein ist, kommt in das Gemeindehaus. Findet Euch in neuen Kreisen zusammen und verabredet Euch am Abend oder tagsüber.
Wir planen auch, wie wir Euch in der inhaltlichen Gestaltung unterstützen können. Angedacht sind Predigtnachgespräche mit einem Gesprächsleitfaden oder thematische Anregungen. Wir wollen Euch gerne darin fördern, dass Ihr Treffen haben könnt, in denen ihr im Austausch seid, einander begegnet und geistlich Kraft tanken könnt. Wenn ihr weitere Infos braucht, meldet euch gerne bei Jan Lambers oder Daniel Hirschler. Auch hier gilt: Einhaltung der Hygienevorschriften und Anwesenheitslisten. Schon jetzt findet Ihr vor jedem Raum im Gemeindehaus eine Mappe mit Vordrucken von Listen.

Und ein letztes: wenn die Veranstaltungen wieder beginnen, bitten wir euch herzlich, eine hohe Bereitschaft einzubringen, mitzuhelfen: im Ordnerdienst, in der Putzkolonne, bei der Registrierung usw. Wir brauchen eure Bereitschaft, um all das stemmen zu können. Danke, wenn Ihr dabei seid. Reich Gottes gestalten mit Gottes Hilfe. Das ist unsere Berufung. Das wollen wir leben. Zur Ehre Gottes und zum Segen für Menschen.
Umfrage zum Gemeindeleben läuft noch bis Samstag

In der letzten Woche hat Euch ein Hinweis auf eine Umfrage erreicht. Über 60 Personen haben bereits teilgenommen. Vielen Dank! Wir freuen uns auf weitere Teilnehmer. Schaut doch noch mal rein!

Diese Umfrage kann man auch handschriftlich ausfüllen. PDF hier, Papierversion auf Anfrage.

Wir freuen uns auf Deine Antwort bis zum 30.5.

Datenschutzformulare bitte bis zum 14. Juni ausfüllen.

Aufgrund der neuen gesetzlichen Bestimmungen haben wir eine neue Datenschutzerklärung entwickelt und verabschiedet, die ihr bedenkenlos unterschreiben könnt. Sie entspricht nicht nur den Vorgaben der DSGVO, sondern hat auch den Segen vom Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland, K.d.ö.R. Ihr dürftet von Mitte Mai E-Mails in den Postfächern haben, aber falls ihr einzelne oder zusätzliche Datenschutzformulare benötigt, könnt ihr diese unter www.baptisten-fn.de/datenschutz direkt ausfüllen oder für die handschriftliche Ausfüllung downloaden. Selbstverständlich gibt es auch Papierversionen auf Anfrage.

Bitte füllt diese Datenschutzerklärung bis 14. Juni aus. Wir benötigen euer Einverständnis u.A. um die Teilnehmerlisten für die Gottesdienste digital führen zu können.

Ein Wort zum Schluss

jeder von Euch wird konkrete Anliegen haben, die du in deinen Gebeten bewegst. Menschen, Situationen, Entwicklungen, Sorgen, Freuden. Unsere Gebete stehen unter einer besonderen Verheißung Jesu aus Matthäus 6,8: Euer Vater im Himmel weiß, was Ihr braucht, bevor ihr ihn bittet“! Wenn unser Gott die Anliegen schon kennt, ist das ein deutliches Indiz, dass er sich mit unserem Leben beschäftigt. Wie gut ist das zu wissen. Er sieht unser Leben. Er sieht unsere Gedanken. Er sieht unser Planen. Er sieht unsere Herausforderungen. Er sieht Dich!

Nun wünschen wir Euch eine bewahrte Restwoche. Seid gesegnet. Bleibt negativ!

Im Namen der Gemeindeleitung Pastor Jan Lambers

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.